Hands-on Tipps vom Immopreneur-Kongress - Teil II


Auf dem Kongress gab es auch viele praktische Tipps, welche man unmittelbar umsetzen könnte. Um diese wertvollen Tipps und Anregungen auch für uns festzuhalten, haben wir diese zusammengefasst. 


Durch den Vortrag von Oliver Fischer bekamen wir einen Einblick, wie simpel es manchmal sein kann, um an günstige Wohnungen zu kommen. Das wäre beispielsweise große Schilder in der Umgebung (in der du kaufen möchtest) aufzustellen oder Postkarten/Flyer mit der Information, dass man Wohnungen/Häuser kauft, in sogenannte „alte Leute Häuser“ zu werfen. Oder auch einfach mal die Zeitungsanzeigen durchgehen, denn hier kann man oftmals auch sehr gute Deals finden.


Neben den Kaufanregungen, ging es auch darum die Wohnung günstig, aber professionell zu renovieren und wie man diese dann rentabel durch Home Staging verkauft. Home Staging macht Oliver minimalistisch, sauber und mit Fake-Möbel, welche super ausschauen und wiederverwendbar sind.


Vom Vortrag „Gwenovieren - kreatives Renovieren mit Gwen Herbst“ konnten wir uns nicht viel vorstellen und waren im Nachhinein umso mehr beeindruckt. Die Geschichte von der ersten Wohnung fanden wir faszinierend, da sie ohne Handwerker oder ein professionelles Renovierungsteam, das erste Objekt selbst kreativ und günstig schön renoviert hat. Da die Wohnung in der Nähe ihrer Uni lag, dessen Studenten immer Probleme mit der Wohnungssuche hatten, wurde die renovierte Wohnung sofort als Studenten WG nachgefragt.  




Am Interessantesten waren die Tricks, die sie benutzt, um eine schrecklich aussehende Wohnung zu einem wunderschönen, leicht vermietbaren Objekt umzuwandeln, wie:

- Braune, dunkle Möbel, Wände etc. in den Wohnungen belassen, die oft schmutzig und einfach zu alt aussehen. Stattdessen alles weiß streichen und man bekommt von der Wohnung sofort ein ganz anderes Gefühl. Sie ist hell, schaut sauber und neu aus. Sei es Wände, Zimmerdecke, Möbel oder Sockelleisten - weiß streichen ist nicht so teuer und sehr effektiv.

- Wenn man alte, altmodische Fenster in der Wohnung hat, kann man z.B. einfach das Fensterglas und Griff austauschen und das Fenster schaut wieder wie neu aus.

- Schaut eine Tapete alt und hässlich aus, kann man sogar bei dieser einfach weiß darüber streichen

- Fliesen kann man mit einem weißen Lack streichen, was gleichzeitig auch den Schmutz zwischen den Fliesen verschwinden lässt. So schauen Badezimmer- oder Küchenfliesen wieder neuartig aus.

- Wenn man einen alten Boden renovieren will, muss man diesen nicht austauschen. Es gibt gute Putzmittel mit denen man den Boden wieder wie neu ausschauen lassen kann

- Wenn der Boden aber schon kaputt ist, dann ist PVC günstig und kinderleicht zum Verlegen. Eine gute Alternative, wenn man nicht so viel Erfahrung damit hat


Grundsätzlich heißt dass, du musst alte Sachen weder austauschen, noch benötigst du Experten oder teure Materialien. Meistens kannst du sie mit ein wenig Kreativität auf verschiedene Wege renovieren. Diese optischen Verschönerungen sind zudem schnell und günstig umzusetzen.


Ein absolutes Highlight des Tages - inspirierend und motivierend - war der Vortrag von Marcel Remus, ein Makler von Luxusimmobilien auf Mallorca. Die Geschichte des jungen Maklers bestätigt, das sich harte Arbeit irgendwann auszahlt. Harte Arbeit kombiniert mit Kreativität und gutem Marketing/Branding bringt dich dann noch um einiges weiter. Er schaffte es sich einen Namen zu machen, einen exklusiven Kundenstamm aufzubauen und herauszustechen in einem Markt mit mehr als 1.500 Maklern auf einer kleinen Insel. In dem er, wie er sagt: „Alles anders als alle Anderen“ macht.


Nicole Hiller  |  Nana Janashia

Mail: info@nnsoftware.at

©2018 by nnSoftware